Das Werte- und Entwicklungsquadrat

Impulstag am 14.09.2018

Wer im Bereich von Persönlichkeits-, Team- oder Organisationsentwicklung arbeitet, beschäftigt sich naturgemäß mit zu Entwickelndem: Eigenheiten oder Ausdrucksformen, die von den Betroffenen oder deren Umfeld als ungünstig, mindestens aber suboptimal erlebt werden und daher der Entwicklung bedürfen. Das Werte- und Entwicklungsquadrat (in Anlehnung an Hartmann/Schulz von Thun) ermöglicht einen humanen, inspirierenden Blick auf vermeintliche Schwächen und Stärken. Es ist im Kern ein philosophisches Konzept, das ins Kommunikationspsychologische übersetzt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten bietet: Als elegantes Feedbackinstrument ebenso wie als Modell zur Erklärung von Teamspaltungsprozessen mit Integrationskraft. Da das Modell zwar leicht verständlich, jedoch in der Anwendung zunächst gewöhnungs- und übungsbedürftig ist, verfolgt dieser Impulstag das Ziel, einerseits Sicherheit im Konstruieren von Wertequadraten zu erlangen, um andererseits zu einer spielerischen, kreativen Anwendung für die eigene Praxis damit zu gelangen.

Leitung: Maud Winkler

Zurück