Mediations-Ausbildung Klärungshilfe

Mediations-Ausbildung nach Thomann und Schulz von Thun nach den Richtlinien der ZMiatAusbV

Auf der Grundlage der von Dr. Christoph Thomann und Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun entwickelten Methode „Klärungshilfe“ bieten wir diese berufsbegleitende Mediations-Ausbildung an.

Die Ausbildung
...wird organisiert und durchgeführt von der KiO GbR in Kooperation mit dem Schulz von Thun Institut für Kommunikation.
…richtet sich an selbständige (externe) Berater:innen und Coaches sowie an Menschen aus Unternehmen und Organisationen, die als interne oder externe Klärungshelfer:innen tätig
sind oder werden wollen.
…ist einzigartig durch ihre zeitgemäßen Themen, die innovativen Lernformen und die hohe Praxisnähe.
…erfüllt die Richtlinien der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung – ZMediatAusbV).
…wird geleitet von Catarina Barrios, Alexandra Bielecke und Wibke Stegemann, drei langjährigen Mitgliedern unseres Berater:innen-Teams.
...Prof. Friedemann Schulz von Thun lädt die Ausbildungsgruppe zum Thema „Klärungshilfe: ihre Entstehung und ihr Wesen“ im Rahmen des Modul 2 (siehe unten) am 12.11.2021 zu einem Abend ins Schulz von Thun Institut in Hamburg ein.

Klärungshilfe lernt man am besten durch Tun!
Die Fähigkeit, sich als Mediator:in innerlich und äußerlich auf andere Menschen einzustellen, mit klaren Worten den richtigen Ton zu treffen sowie konstruktiv zwischen verschiedenen
Sichtweisen zu vermitteln, lässt sich erlernen. Neben der Vermittlung entsprechender konfliktheoretischer und kommunikationspsychologischer Modelle und Methoden ist hierfür
vor allem die praktische Übung und Reflexion von großer Bedeutung.

In einer geschlossenen Ausbildungsgruppe von maximal 16 Personen setzen wir auf Qualität und Intensität. Die methodische und didaktische Konzeption unserer Ausbildung ermöglicht Lernprozesse, die zugleich Spaß machen. In insgesamt acht Modulen erlernen Sie das Verfahren der Mediation nach der Methode Klärungshilfe mit seinen Potentialen und
Kompetenzen für die Vermittlung in Konflikten.

Neben dem klassischen Handwerkszeug für die Vermittlung in konflikthaften Situationen lernen Sie unsere Modelle (wie z.B. Kommunikationsquadrat, Inneres Team, Werte- und
Entwicklungsquadrat, Teufelskreis, Situationsmodell und Riemann-Thomann-Modell) im Mediationsprozess sinnvoll und zielführend einzusetzen.
 
Der hohe Praxisanteil, intensive Supervisionsphasen sowie Selbstreflexion sorgen für einen Lern- und Reifeprozess als Klärungshelfer:in, bei dem Sie mit Kopf, Herz und Hand lernen.
 

Curriculum

Dauer
Die Ausbildung umfasst 8 Module und 22 Tage mit üblichen Seminarzeiten. Der zeitliche Aufbau der Ausbildung bietet die Möglichkeit, erworbenes Wissen und Können zwischen
den einzelnen Modulen in der Praxis zu erproben und die eigene Mediationskompetenz reifen zu lassen.

Persönliche Weiterentwicklung und Praxistransfer 
Begleitend zur Ausbildung finden zwischen den Modulen selbstorganisierte Peergruppentreffen statt (insgesamt 20 Stunden). Die Teilnehmenden arbeiten an persönlichen Entwicklungsthemen bezogen auf ihre Rolle als Klärungshelfer:in und ihre eigenen Kommunikationsmuster. Der Einstieg in die Praxis anhand eigener Mediationstätigkeit ist spätestens nach Modul 3 vorgesehen.
In der zweiten Hälfte der Ausbildung werden im Rahmen der Module Fallsupervisionen durchgeführt. Diese Supervision sowie einzureichende Falldokumentation(en) über eigene Klärungsfälle sind neben der Teilnahme an den Lerngruppen Bestandteil der Leistungsanforderungen für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung.

Rahmen und Konditionen

Termine: siehe unten
Ort: Visselhövede
Teilnehmerzahl: max. 16 Personen
Kosten: 9.900,- EUR zzgl. MwSt.
zzgl. Übernachtung und Verpflegung am Tagungsort

Anmeldung zur Mediations-Ausbildung Klärungshilfe

Haben wir Ihr Interesse an unserer Mediations-Ausbildung geweckt? Dann vereinbaren Sie mit uns gerne ein kostenloses und unverbindliches Vorgespräch unter info@kio-klaerung.de.

Wenn Sie bereits jetzt schon fest entschlossen sind, füllen Sie bitte hier das Anmeldeformular aus und schicken es an:

KiO – Konfliktklärung in Organisationen GbR
Catarina Barrios, Alexandra Bielecke, Wibke Stegemann
Ackerstraße 12
10115 Berlin

oder an info@kio-klaerung.de

Bitte beachten Sie, dass eine verbindliche Anmeldung erst zustande kommt, wenn Sie von uns eine Anmeldebestätigung erhalten haben.

Für Informationen und Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne telefonisch unter +49 30 44 705 219 oder info@kio-klaerung.de zur Verfügung.

Module und Termine

Modul 1
23.-25.09.2021 (3 Tage)

Einführung in die Klärungshilfe und Grundlagen

Wir führen in das Vorgehen der Klärungshilfe sowie in das humanistisch-systemische Menschenbild ein. Erste praktische Erfahrungen mit dem dialogischen Doppeln werden gesammelt. Persönliche Standortbestimmungen fokussieren den Lern- und Entwicklungswunsch der Teilnehmenden.

Modul 2
11.-13.11.2021 (3 Tage)

Der Werkzeugkoffer der Klärungshilfe

Gearbeitet wird schwerpunktmäßig an der Erhebung der Konfliktthemen in Zwei-Personen-Konflikten sowie an der Vertiefung des Dialogs der Beteiligten. Wir trainieren den Umgang mit herausfordernden Situationen und nutzen Modelle der Hamburger Kommunikations-Psychologie zur Anbahnung des gegenseitigen Verständnisses in der Klärungshilfe. Prof. Friedemann Schulz von Thun lädt die Ausbildungsgruppe zum Thema „Klärungshilfe: ihre Entstehung und ihr Wesen“ am 12.11.2021 zu einem Abend ins Schulz von Thun Institut in Hamburg ein.

Modul 3
17.-18.01.2022 (2 Tage)

Auftragsklärung und Beziehungsdynamiken

Einen Auftrag gut zu erfassen und dabei zwei Konfliktbeteiligte für eine Klärung zu gewinnen, beschäftigt uns im dritten Modul. Vertieft befassen wir uns zudem mit den Bedürfnissen der Einzelnen. Zentrales Lernziel für das dritte Moduls ist es, Konfliktdynamiken zu erkennen und anzusprechen.

Modul 4
18.-19.02.2022 (2 Tage)

Selbstverständnis, Rolle und rechtliches Handwerkszeug

Neben den „handwerklichen Fertigkeiten“ konzentrieren wir uns auf die Rolle und das berufliche Selbstverständnis als Klärungshelfer:in, d. h. auf die Aufgaben, die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Einbindung von Expert:innen. Ein weiterer Inhalt sind tragfähige Abschlussvereinbarungen.

Modul 5
06.-09.04.2022 (3,5 Tage)

Teamkonflikte und ihre Dynamiken

In diesem Modul erweitern wir das Repertoire auf den Umgang mit Gruppen und Teams anhand eines konkreten Falles. Spezifische Anforderungen, wie z. B. der Umgang mit Hierarchie, Außenseiterproblematiken oder Koalitionsbildungen fließen in die konkrete Praxis und ihre angeleitete Reflexion ein.

Modul 6
08.-10.06.2022 (2,5 Tage)

Vertiefung Teamklärung und Supervision

Im Mittelpunkt stehen die bisherigen Praxiserfahrungen und die Entwicklungsprojekte. Vertieft werden besondere Teamdynamiken (wie z. B. Mobbing) und die Nachsorge von Klärungsgesprächen. Außerdem unterstützen wir bei der Entwicklung eines Marktauftritts.

Modul 7
08.-10.09.2022 (3 Tage)

Teamklärung - komplexe Fälle

In diesem Modul geht es um eine Teamklärung mit einer großen Anzahl an Beteiligten oder mit mehreren Interessensgruppen sowie zwischen Arbeits- oder Organisationseinheiten. Unterstützen können spezifische Methoden der Entscheidungs- und Lösungsfindung.

Modul 8
10.-12.11.2022 (3 Tage)

Abschluss-Kolloquium

Abschließend reflektieren wir die Rolle als Klärungshelfer:in und die individuellen Entwicklungswege in Fallsupervisionen. Wir beschäftigen uns mit dem Beenden von Klärungsprozessen und der Sicherung von nachhaltigen Vereinbarungen.

Eine feierliche Zertifikatsübergabe rundet dieses Modul und die Gesamt-Ausbildung ab.