Coaching nach Schulz von Thun - die Ausbildung

Erstmalig ab Frühjahr 2018 startet am Schulz von Thun Institut eine Coaching-Ausbildung mit einer festen Gruppe und einer abschließenden Qualifikationsprüfung.

Unter der Leitung von Kathrin Zach und Karen Zoller, gelegentlich ergänzt von Prof. Friedemann Schulz von Thun, bieten wir eine Coaching-Ausbildung auf der Grundlage unserer kommunikationspsychologischen Modelle und Methoden.  

Professionalität und Menschlichkeit

Wie in allen unseren Weiterbildungsangeboten setzen wir auch in der Coaching-Ausbildung auf die Verzahnung von professionellen und menschlichen Kompetenzen. Der Coach braucht fundiertes Prozesswissen und hochwertiges Werkzeug, um die Anliegen seiner Klient/innen zielführend zu bearbeiten. Gleichzeitig ist er als offenes, empathisches und dialogbereites Gegenüber gefragt! Wir verstehen Coaching auch als eine menschliche Begegnung im Rahmen eines klaren Auftrags und einer professionellen Prozessgestaltung.  

Intensivgruppen

In einer geschlossenen Ausbildungsgruppe von maximal 12 Personen setzen wir auf Qualität und Intensität. Neben dem klassischen Handwerkszeug des Coaches wie zum Beispiel Gesprächstechniken lernen Sie unsere Modelle (Kommunikationsquadrat, Inneres Team, Werte- und Entwicklungsquadrat, Teufelskreis, Situationsmodell und Riemann-Thomann-Modell) im Coaching sinnvoll und zielführend einzusetzen. Der hohe Praxisanteil, intensive  Supervisionsphasen sowie Selbstreflexion sorgen für einen Lern- und Reifeprozess als Coach, bei dem Sie mit Kopf, Herz und Hand lernen. 

Curriculum

Die Coaching-Ausbildung umfasst 22 Tage verteilt auf neun zwei- bis dreitägige Module. Die Praxis in Lerngruppen zwischen den Modulen begleitet die Ausbildung. Live-Supervisionen, berichtete Supervisionen sowie einzureichende Falldokumentationen über die eigene Coaching Tätigkeit sind neben den Lerngruppen Bestandteil der Leistungsanforderungen für den Erwerb des Instituts-Zertifikats.

Rahmen und Konditionen

Ort: Schulz von Thun Institut
Termine: siehe unten
Teilnehmerzahl: max. 12 Personen
Anmeldeschluss: 30.11.2017
Kosten: 8.300,- EUR zzgl. 19% MwSt.

Ihre Fragen richten Sie gerne an Lisa Roth oder kommen Sie zum Info-Abend am 6. November 2017.

Module und Termine

Modul 1
23.-25.04.2018 (3 Tage)

Menschenbild und Handwerkszeug

Wir beschäftigen uns mit dem humanistisch-systemischen Menschenbild, das der Coaching-Ausbildung zugrunde liegt und aus dem sich unser „Beratungs-ABC“ ableitet. Nicht nur Tools und Techniken sondern auch die Frage der guten Kontaktgestaltung mit den Klient/innen stehen im Fokus.   

Modul 2
25.-26.06.2018 (2 Tage)

Auftragsklärung und Selbstverständnis

Vom Erstkontakt über die Auftragsklärung bis zum Kontrakt befassen wir uns mit der „Anfangsphase“ eines Coachingprozesses. Neben den „handwerklichen Fertigkeiten“ geht es um Ihr Selbstverständnis als (künftiger) Coach und um die Frage, wie Sie sich Ihren Klient/innen präsentieren.

Modul 3
27.-28.08.2018 (2 Tage)

Thematischer Kompass: Riemann-Thomann-Modell

Das Riemann-Thomann-Modell dient uns als wertvoller Kompass im Coachingprozess, beispielsweise zur Bestandsaufnahme von Kommunikations-Stil, Stärken und Entwicklungsrichtungen, um ein „Thema hinter dem Thema“ zu erkennen oder auch um Ressourcen zu aktivieren. Sie lernen wie Sie das Modell als diagnostisches Instrument einsetzen und wie Sie es im Führungskräfte-Coaching als Werkzeug vermitteln.

Modul 4
29.-31.10.2018 (3 Tage)

Ambivalenzkonflikte: Werte- und Entwicklungsquadrat (2 Tage)

Innere Konflikte und Ambivalenzen sind häufig der Auslöser für ein Coaching. Was wir mit dem thematischen Kompass herausgearbeitet haben, bearbeiten wir nun mit dem Werte- und Entwicklungsquadrat ressourcenorientiert weiter: Welche Entwicklungsrichtung ist für den/die Klient/in und das Anliegen angemessen und wie kann die praktische Umsetzung aussehen?

Modul 5
03.-05.12.2018 (3 Tage)

Coaching-Methode: Inneres Team 1

Das Innere Team ist eine eigenständige Methode, mit der Sie Coachingthemen selbstklärungs- und lösungsorientiert von der Anliegenklärung bis zum Zielbild bearbeiten können. Die Stärkung der Selbstführung der Klient/innen steht im Mittelpunkt. Sie lernen ein Inneres Team zu erheben und die innere Dynamik des Anliegens herauszuarbeiten.

Modul 6
11.-12.02.2019 (2 Tage)

Coaching-Methode: Inneres Team 2 / Live-Supervision

Ausgehend von der inneren Dynamik befassen wir uns mit der Frage, welche Blockaden, Konfliktlinien oder innere Fehlbesetzungen bearbeitet werden müssen um konkrete Lösungen zu entwickeln. In diesem Modul findet die erste Live-Supervision statt, in der Sie ein Coaching „in Echtzeit“ durchführen und den Prozess anschließend gemeinsam auswerten.

Modul 7
08.-10.04.2019 (3 Tage)

Mehr-Ebenen-Modell: Kommunikationsquadrat / berichtete Supervision

Das Kommunikationsquadrat dient nicht nur der Analyse und Vorbereitung von Gesprächen, es lässt sich zudem als Mehr-Ebenen-Modell in vielen Coaching-Situationen einsetzen, in denen es um Strukturierung, Ordnung und Fokussierung geht. In der berichteten Supervision besprechen wir Ihre Coaching-Fälle und nutzen dafür zunehmend die Vernetzung der bisher gelernten Inhalte.

Modul 8
17.-19.06.2019 (3 Tage)

Konfliktcoaching: Teufelskreise / berichtete Supervision

In diesem Modul lernen Sie, Klient/innen bei der Bewältigung von Konflikten zu unterstützen. Das Teufelskreismodell hilft eine typische eskalierende Dynamik in Konflikten zu erkennen und Wege heraus zu erarbeiten. Die berichtete Supervision wird in diesem Modul fortgesetzt.

Modul 9
26.-27.08.2019 (2 Tage)

Abschluss

Wir nehmen erneut das (gereifte) Selbstverständnis als Coach in den Blick und beschäftigen uns in diesem Modul auch mit der Frage, wie Coachingprozesse einen guten Abschluss finden. Vorbereitete Abschluss-Präsentationen der Lerngruppen runden das Modul und die Ausbildung ab.